MASSLOS NORMAL

23. November 2013 um 13:35 Uhr

Mueck03-620x412
© Fernando de Sousa

Das sind zwei alte Frauen, die etwas zu betrachten scheinen. Vielleicht lästern sie auch, wer weiß … Doch nein, das ist ein Trugschluss, denn diese Frauen sind nicht echt, sondern aus Silikon und Fiberglas. Erschaffen hat sie der australische Künstler Ron Mueck. Wären seine Figuren nicht überlebensgroß oder winzig klein – man würde tatsächlich glauben, sie gehörten zu uns. Und das macht sie so normal, und vielleicht wirken sie deshalb auch so seltsam verstörend. Genial.

Weiterführende Infos:
Beitrag auf arte über Ron Mueck

Kategorie Kunst

GRANDPA, DER PIXEL-MALER

31. Juli 2013 um 08:29 Uhr


Das ist ein Gemälde aus Pixeln. Gemalt hat es der inzwischen 97jährige Hal Lasko aus Cleveland/Ohio.
Früher hat er Wetterkarten gezeichnet, war Typograph und entwarf Schriftzüge. Als er mit zunehmendem Alter immer mehr sein Augenlicht einbüßte, schenkte ihm seine Familie einen Computer und sein Enkel zeigte ihm das Programm Microsoft Paint. Das veränderte das Leben des damals 85jährigen Mannes, den alle nur Grandpa nennen. – Fortan saß er zehn Stunden täglich am Rechner und schuf seine Pixelgemälde.
Ein schönes Porträt eines erstaunlichen Mannes.

Weiterführende Informationen:
Seite von Hal Lasko

Kategorie Kunst

HÄNDE IM TRICKREICH

8. Juni 2013 um 11:05 Uhr


Das sind zwei Hände, die ein Blatt Papier halten, auf denen zwei Hände abgebildet sind. Die Hände gehören dem amerikanischen Videokünstler Willie Witte. Er hat seine Hände gefilmt, die Stills der Aufnahmen ausgedruckt, die Prints wieder gefilmt und ausgedruckt und immer so weiter. „Der Trick fand buchstäblich vor der Kamera statt“, sagt er. Perfekte Illusion.

Kategorie Animation Kunst

SCHÖNE DEMONTAGEN

19. Mai 2013 um 13:30 Uhr

Demontage
Das ist eine Schreibmaschine. Der kanadische Künstler Todd McLellan hat sie in ihre kleinsten Einzelteile zerlegt und diese so inszeniert, dass ein ganz eigenes Kunstwerk entsteht. Auf ähnliche Weise ist er mit alten Telefonen, Fotoapparaten, Klavieren, Feuerlöschern, Kettensägen oder Rasenmähern verfahren. So wird Ingenieurskunst zu Bildender Kunst.
Und hier unten kann man ihm zusehen, wie er einen alten Radiowecker auseinandernimmt.

Weiterführende Informationen:
Mehr Demontagen

Kategorie Fotografie Kunst

DATENGESICHTER

15. April 2013 um 11:45 Uhr


Das ist ein Portrait aus Disketten. Der britische Künstler Nick Gentry sammelt die Artefakte eines inszwischen vergangenen Medienzeitalters und gibt ihnen buchstäblich ein Gesicht – wenngleich auch eines, das immer seltsam seelenlos scheint…
Für seine Kunst verwendet er alte Disketten, Schnipsel von Filmnegativen, Röntgenaufnahmen und ähnliches. Das Video zeigt, wie er arbeitet.

Weiterführenden Informationen:
Seite von Nick Gentry

Kategorie Kunst

DIE SIEBEN TODSÜNDEN

26. März 2013 um 09:38 Uhr


Das ist der Zorn – eine der Sieben Todsünden nach Pieter Bruegel d. Ä.
Zu sehen sind die sieben Zeichnungen des holländischen Malers in der Ausstellung „Bosch, Bruegel, Rubens, Rembrandt“, die noch bis zum 30. Mai 2013 in der Wiener Albertina läuft. Und da wird auch die erstaunliche Animation des belgischen Künstlers Antoine Roegiers gezeigt.
Hier ist der Trailer. (Danke für den Tipp, Bob!)

Seite der Albertina
Seite von Antoine Roegiers

Kategorie Animation Kunst

SIEBEN JAHRE IM LABYRINTH

6. März 2013 um 11:48 Uhr


Das ist ein kompliziertes Rohrsystem. Gezeichnet hat es der Hausmeister einer Universität in Japan. Als er vor 30 Jahren mit der Arbeit daran anfing, ahnte er vermutlich noch nicht, dass er sie erst sieben Jahre später beenden würde. Seine Tochter entdeckte die unglaublich detaillierte und filigrane Arbeit und postete Bilder davon bei Twitter.

Kategorie Kunst

ZEYCHEN UND WUNDER – AG GEIGE IM FILM

1. März 2013 um 12:21 Uhr


Das sind AG GEIGE. Sieht aus wie eine Band, war aber eine Arbeitsgemeinschaft (AG), in der multimedial mit Musik und Kunst experimentiert wurde.
1986 in Karl-Marx-Stadt gegründet, beschenkten sie die Welt etwa sieben Jahre lang mit bizarrer Musik, dadaistischen Texten und abgefahrenen Shows. Man nannte sie auch die „Residents des Ostens“.
Jetzt gibt es den Film zur AG GEIGE. Hier ist der Trailer:

Weiterführende Informationen:
Seite zum Film
Wikipedia über AG GEIGE
„Maximale Gier“ (mit Brasch im Background)

Kategorie Kunst Musik

UNMÖGLICH!

28. Januar 2013 um 15:13 Uhr


Das ist ein kleines Haus auf einem Fisch. „Gebaut“ hat es der schwedische Fotokünstler Erik Johansson. Inspiriert durch die surrealen Bilderwelten von M.C. Escher, Salvador Dalí oder René Magritte schafft er seine eigenen absonderlichen Landschaften und Szenen und führt damit die Wirklichkeit auf bizarre und poetische Weise ad absurdum.
Bei TED erzählt er von seiner Arbeit und lässt uns „hinter“ die Bilder schauen.

Weiterführende Informationen:
Seite von Erik Gustafsson

Kategorie Fotografie Kunst

KLEINE EINMISCHUNGEN

2. Dezember 2012 um 12:31 Uhr


Das ist ein Mann, der ein Bild betrachtet. Der spanische Künstler Isaac Cordal formt aus Zement kleine Figuren wie diese, setzt sie auf öffentliche Plätze und schafft damit eine surreale Gegenwelt. (Danke für den Tipp, Johanna)

Weiterführende Informationen:
Seite von Isaac Cordal
Mehr Fotos
Slinkachu macht was ähnliches

Kategorie Kunst