MEIN BERLIN, DEIN BERLIN

6. Dezember 2014 um 10:42 Uhr

MarionBraschBSRudiArndt
Das bin ich. Ich trage einen Arbeitskittel, denn ich bin Lehrling und stehe im Hinterhof meiner Berufsschule, an der ich vor vielen Jahren Schriftsetzer gelernt habe. Das Foto habe ich für eine Fernsehdokumentation wieder rausgekramt, in der sechs Leute (drei aus Ost- und drei aus Westberlin) einander jeweils einen für sie wichtigen Ort zeigen.

Die Paarungen:
Christian „Flake“ Lorenz und Hagen Liebing

Meret Becker und Andrej Hermlin

Barnaby Metschurat und icke

Der komplette Film von Tim Evers und Jens Staeder läuft am Dienstag, 9. Dezember 2014, 21 Uhr im RBB-Fernsehen.

BLUE SKY UND SAUERKRAUT

31. Juli 2013 um 23:17 Uhr

white
Das ist Walter White. Am 11. August kommt der Chemielehrer wieder und kocht zu Ende, was er und Jesse vor fünf Staffeln BREAKING BAD angefangen haben. Dann ist Feierabend. Leider.
Zur Vorbereitung auf das Ereignis kann man sich jetzt schon mit einer schönen Zusammenfassung des bisherigen Geschehens die Zeit vertreiben. Und zwar auf der Grundlage eines 11-Minuten-Songs des amerikanischen Musikers und Parodisten Weird Al Yankovic. Der hat bereits im Jahr 1999 ein paar lustige Verse auf Albuquerque geschrieben – jene Stadt in New Mexico, in der auch Walter White zu Hause ist. Darin geht es um die Albuquerque-Abenteuer eines von Sauerkraut besessenen Jungen. Ein findiger Mensch hat Clips aus der Serie zu dem Song geschnitten, und es ist erstaunlich, wie sehr das deutsche Kraut zu den blauen Sachen passt, die Walter und Jesse auf dem Feuer haben. Viel Spaß!

Kategorie Fernsehen Musik

LUSTIGE JUNGS IN ALTEN AUTOS

8. Januar 2013 um 20:50 Uhr

comedians
Das ist der New Yorker Komiker Jerry Seinfeld. Man kann ihn nicht richtig sehen, denn er sitzt gerade in seinem 1952er VW-Käfer.
Jerry Seinfeld mag alte Autos. Und er trinkt gern Kaffee. Also beschloss er, mit seinen alten Autos andere Komiker zum Kaffeetrinken abzuholen und das zu filmen. Nicht mehr und nicht weniger. Es gibt kein Skript und keine Pointen, und gerade das macht die Serie bisweilen lustiger als jede Comedy (vorausgesetzt natürlich man versteht einigermaßen, worüber sich die Jungs unterhalten).
COMEDIANS IN CARS GETTING COFFEE heißt die Serie deren erste Staffel man im Netz sehen kann. Mit dabei unter anderem Mel Brooks (THE PRODUCERS), Ricky Gervais (THE OFFICE), Alec Baldwin (30 ROCK) und Larry David (CURB YOUR ENTHUSIASM). Eine zweite Staffel ist in Planung.
Und hier ein Ausschnitt aus der Episode mit Larry David, der ja mit SEINFELD Ende der 80er die „Show about nothing“ erfunden hat.

Weiterführende Informationen:
COMEDIANS IN CARS GETTING COFFEE
Interview mit Jerry Seinfeld in der Huffington Post

Kategorie Fernsehen

WAS BIN ICH?

23. September 2012 um 23:38 Uhr


Das ist Frank Zappa. Vor ziemlich genau 41 Jahren war er zu Gast in der US-Fernsehshow WHAT’S MY LINE? – dem Vorbild für das „heitere Beruferaten“ WAS BIN ICH? im Deutschen Fernsehen.
1971 war Zappa der „Mystery Guest“, also der Überraschungsgast der Show.
„Haben Sie etwas mit Musik zu tun?“
„Manche Leute glauben das.“
Schließlich wird Zappa an seinem Schnurrbart erkannt.
Bis vor kurzem war die Show noch bei YouTube zu sehen, jetzt leider nicht mehr, deshalb hier ein anderer Link.

Und hier der komplette Musikfilm, über dessen Herstellung Frank Zappa nach seiner Enttarnung mit großer Leidenschaft und Ernsthaftigkeit spricht. In der „Hauptrolle“: Ringo Starr als Frank Zappa.

Weiterführende Informationen:
Wikipedia über 200 Motels
Wikipedia über „What’s my line“ (englisch)

Kategorie Fernsehen Musik

AB JETZT IST RUHE – BILDERBUCH 14

19. Juli 2012 um 10:12 Uhr


„Also zog ich mir alles rein, was das sozialistische Fernsehen um diese Zeit zu bieten hatte: Sprachkurse, Gymnastiksendungen, Konzerte mit ungarischen Kinderchören und polnische Partisanenfilme.“
(Weiterführende Lektüre: S. 58)

TOM WAITS GANZ FRÜHER

29. April 2012 um 14:34 Uhr


Das ist Tom Waits 1979 in der australischen Don Lane Show. Der 29jährige Waits erscheint einigermaßen derangiert bei dem sehr entspannten und geduldigen Talkmaster, der alles dafür tut, damit sein Gast sich wohlfühlt. Nach der Hälfte des Interviews registriert Waits, dass sein Gastgeber schwitzt, worauf dieser zugibt, dass er in der nächsten Woche gern auch noch eine Show machen würde…
Waits spielt seine Rolle des angesoffenen Outlaws perfekt und die beiden haben offenbar jede Menge Spaß. Sehr lustig.

Weiterführende Informationen:
Tom Waits zwei Jahre später (1981) in der Don Lane Show
Tom Waits singt „Mr. Siegel“

(Danke Twentyfourbit)

LEIDER IST DIE SENDEZEIT ZU ENDE

28. August 2011 um 13:11 Uhr


Das sind Friedrich Küppersbusch und Roger Willemsen. Wir sehen sie auf diesem Bild im entspannten Zwiegespräch während der letzten Ausgabe von Küppersbuschs „Privatfernsehen“ – einem Politmagazin vor „basisfundamentalistischem Publikum mit politischem Interesse“ (F.K.), das die ARD Ende 1997 absetzte. Roger „Willemsens Woche“ lief damals etwa zeitgleich im ZDF und sollte nur ein halbes Jahr später aus dem öffentlich-rechtlichen Fernsehen verbannt werden.
Friedrich Küppersbusch ließ sich nach dem Ende seiner Live-Sendung demonstrativ abschalten. Er überzog einfach so lange, bis die ARD nach einer knappen Viertelstunde den Hinweis „Leider ist die Sendezeit zu Ende“ ein- und die Sendung ausblendete. Bis dahin vertrieben sich Küppersbusch und Willemsen die Zeit mit lustigen Seitenhieben auf die Quotenbesessenheit ihrer öffentlich-rechtlichen Arbeitgeber, heiteren Reminiszenzen auf den Ausflug des Focus-Chefredakteurs Helmut Markwort ins Softporno-Geschäft, und während sich Friedrich Küppersbusch vor laufender Kamera abschminkte, philosophierten die beiden in jeder Hinsicht großen Moderatoren irgendwann sogar über die Beine von Küppersbuschs Frau Sabine Brandi, die im Publikum saß. Großes Fernsehen.

Weiterführende Informationen:
Roger Willemsens Interview mit Helmut Markwort

Kategorie Fernsehen

SCHLINGENSIEF AUF ZAK

20. Juni 2011 um 07:56 Uhr


Das ist Christoph Schlingensief. Das Bild stammt aus einem Fernsehbeitrag, den der Künstler vor ungefähr 20 Jahren für die großartige Satiresendung ZAK gemacht hat, die im deutschen Fernsehen oft kopiert, aber deren kluger, doppelbödiger und anarchischer Witz nie mehr erreicht wurde.
Leider gibt es im Netz nur wenige Zeugnisse dieses interessanten und offenbar auch sehr lustigen Teils von Schlingensiefs Biographie. Um so schöner, dass das Hebbel am Ufer in seiner Reihe „Oberhausener Lektionen“ ein wenig dazu beitragen wird, auch diese Wissenslücke zu schließen.
Mit dabei heute abend unter anderem der Journalist und Fernsehproduzent Friedrich Küppersbusch, der bei ZAK zum Beispiel auch diesen Schlingensief mehr als nur moderierte…

Weiterführende Lektüre:
Oberhausener Lektionen heute abend im HAU

Kategorie Fernsehen

ANDERS QUATSCHEN IM FERNSEHEN

20. Januar 2011 um 13:22 Uhr


Das sind Friedrich Küppersbusch und Benjamin von Stuckrad-Barre.
Die beiden verantworten seit kurzem zwei neue Talkshows im Fernsehen. Küppersbusch erfand „Vier gewinnt“ für n-tv und Stuckrad-Barre ersann gemeinsam mit Christian Ulmen „Stuckrad Late Night“ für ZDFneo.
Gestern waren beide zu Gast bei radioeins im Admiralspalast und redeten über ihre Shows, über Selbstversuche vor der Kamera und über’s Rauchen im Fernsehen.
Das Gespräch gibt’s komplett hier unten:

[audio: http://marionbrasch.com/Audio/kueppers-barre.mp3]

Weiterführendes Material:
„Stuckrad Late Night“ von ZDFneo
„Vier gewinnt“-Seite von n-tv

Unter anderem sprachen wir auch über Talksendungen im Fernsehen „bevor das Fernsehen erfunden wurde“ (Friedrich Küppersbusch). So wie hier:

AUFNAHMEZUSTAND

15. Dezember 2010 um 14:41 Uhr


Das ist ein schönes altes Aufnahmestudio. Es befindet sich auf dem Gelände des ehemaligen Funkhauses Nalepastraße. Seit ein paar Jahren kommen Musiker aus der ganzen Welt hierher, um ihre Platten aufzunehmen, denn dieser Raum atmet Geschichte und hat einen besonderen Klang.
Der Filmemacher Sven Häusler hat Bands und Musiker eingeladen, im „Saal 4“ aufzunehmen. Live.
Im ersten Teil seiner wunderbar atmosphärischen Dokumentation befindet sich Konstantin Gropper mit seinem Projekt GET WELL SOON im „Aufnahmezustand“ und wir können ihm dabei zusehen: am kommenden Samstag, 18.11., 21.45 Uhr auf 3sat.
Sven Häusler kommt heute abend im radioeins-Studio im Admiralspalast vorbei, um über seine Arbeit zu erzählen.

Weiterführende Lektüre:
„Aufnahmezustand“ bei 3sat
Beitrag im „heute journal“ über das Funkhaus Nalepastraße
Sven Häusler und seine ungewöhnliche Interviewseite

Kategorie Fernsehen Musik Radio