ANDERSONS UNIVERSUM

endpapers
Das sind viele Menschen. Sie alle sind der Phantasie von Wes Anderson entsprungen und bevölkern seine schönen, schrägen und berührenden Filme. Der amerikanische Filmkritiker Matt Zoller Seitz hat vor ein paar Jahren einen wunderschönen Textbildband über Anderson, sein skurriles Universum und seine einzigartige Ästhetik gemacht. Mit jeder Menge Geschichten, Interviews und Bildern. Ungefähr zwanzig Jahre hat er daran gearbeitet. Es hat sich gelohnt!
Hier ist der Trailer.

Weiterführende Informationen:
Verlagsseite
Wes Andersons „innere Mitte“

PS: Inzwischen gibt es einen eigenen Band über „Grand Budapest Hotel“. Auch schön.


Kommentar schreiben

Du musst angemeldet sein um einen Kommentar zu schreiben.

Der Beitrag wurde am 18. Juli 2016 um 19:26 veröffentlicht und wurde in der Kategorie Allgemein gespeichert. Du kannst Kommentare zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0 Feed verfolgen. Du kannst einen Kommentar schreiben, oder einen TrackBack auf deiner Seite einrichten.