HOPPER, DIE ZWEITE


Das könnte auch ein Bild von Edward Hopper sein. Ist es aber nicht. Es ist eine Szene aus dem Film „Shirley – Visions of Reality“ von Gustav Deutsch.
Der österreichische Filmemacher hat 13 Hopper-Gemälde als Geschichte inszeniert und erzählt damit episodenhaft dreißig Jahre aus dem Leben der fiktiven amerikanischen Schauspielerin Shirley.
Der Film lief nur während der diesjährigen Berlinale und ist hier danach leider nicht ins Kino gekommen, aber vielleicht gibt’s ihn ja irgendwann auf DVD.

Weiterführende Informationen:
Making of
Seite des Filmemachers

PS: Den Tipp habe ich vom Witzezeichner, Maler und Schriftsteller Tex Rubinowitz, der übrigens gerade ein sehr schönes und lustiges neues Buch veröffentlicht hat: „Die sieben Plurale von Rhabarber“.


Kommentar schreiben

Du musst angemeldet sein um einen Kommentar zu schreiben.

Der Beitrag wurde am 4. Dezember 2013 um 17:50 veröffentlicht und wurde in der Kategorie Kunst gespeichert. Du kannst Kommentare zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0 Feed verfolgen. Du kannst einen Kommentar schreiben, oder einen TrackBack auf deiner Seite einrichten.