AB JETZT IST RUHE – BILDERBUCH 48

BS
„Politik interessierte mich nicht besonders, und die TAGESSCHAU langweilte mich genauso wie die AKTUELLE KAMERA oder die Berichte in der Zeitung, die ich in meine Setzmaschine hämmerte. Ich fand, dass es viel Ungerechtigkeit in der Welt gab, und war mit dem Sozialismus im Großen und Ganzen einverstanden. Manchmal hielt ich mich deshalb für oberflächlich und dumm. Meine Brüder hatten schließlich im Gefängnis gesessen, bei der Armee rebelliert oder waren von der Uni geworfen worden. Ich hingegen hatte keine besonders provokanten Ansichten und fiel nicht weiter auf. Das störte mich nicht, denn mein Leben war auch so interessant genug.“
(Weiterführende Lektüre: S. 216)


Trailer zum Dokumentarfilm „Freundschaft! Die Freie Deutsche Jugend“


Kommentar schreiben

Du musst angemeldet sein um einen Kommentar zu schreiben.

Der Beitrag wurde am 28. November 2013 um 18:05 veröffentlicht und wurde in der Kategorie Literatur, Meins gespeichert. Du kannst Kommentare zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0 Feed verfolgen. Du kannst einen Kommentar schreiben, oder einen TrackBack auf deiner Seite einrichten.