DATENGESICHTER


Das ist ein Portrait aus Disketten. Der britische Künstler Nick Gentry sammelt die Artefakte eines inszwischen vergangenen Medienzeitalters und gibt ihnen buchstäblich ein Gesicht – wenngleich auch eines, das immer seltsam seelenlos scheint…
Für seine Kunst verwendet er alte Disketten, Schnipsel von Filmnegativen, Röntgenaufnahmen und ähnliches. Das Video zeigt, wie er arbeitet.

Weiterführenden Informationen:
Seite von Nick Gentry


Kommentar schreiben

Du musst angemeldet sein um einen Kommentar zu schreiben.

Der Beitrag wurde am 15. April 2013 um 11:45 veröffentlicht und wurde in der Kategorie Kunst gespeichert. Du kannst Kommentare zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0 Feed verfolgen. Du kannst einen Kommentar schreiben, oder einen TrackBack auf deiner Seite einrichten.