AB JETZT IST RUHE – BILDERBUCH 33

Peter Brasch
Foto: Roger Melis

„Er malte Bilder in tiefem Blau und formte aus Ton die Helden des Buches, das er schrieb. Es handelte von einem sizilianischen Kirchturmglöckner, den es mit einem kleinen, immer angesoffenen und rückwärtig alternden Rotkehlchen nach Berlin verschlägt… Es war ein warmes, lustiges und kluges Buch, doch es verkaufte sich nicht. »Egal«, sagte mein jüngster Bruder. »Dann mach ich eben was anderes.«“
(Weiterführende Lektüre: S. 392)

Weiterführende Informationen:
DIE ZEIT über Peter Brasch
Nachruf in „der Freitag“


Kommentar schreiben

Du musst angemeldet sein um einen Kommentar zu schreiben.

Der Beitrag wurde am 15. Dezember 2012 um 14:01 veröffentlicht und wurde in der Kategorie Literatur, Meins gespeichert. Du kannst Kommentare zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0 Feed verfolgen. Du kannst einen Kommentar schreiben, oder einen TrackBack auf deiner Seite einrichten.