EIN GRINSEN WENIGER


Das ist James Rizzi. Er war ein New Yorker Maler und ist gestern im Alter von 61 Jahren gestorben.
Ich kenne ihn nur, weil mir ein Freund mal einen Bildband von ihm geschenkt hat. Ich habe keine Ahnung von Kunst, doch die Bilder haben mir gefallen, weil sie bunt und lustig sind und weil man ständig grinsen muss. Rizzi hat sein New York gemalt, wie er es vermutlich gern sehen wollte: als großes Wimmelbild mit lachenden Hochhäusern und notorisch verliebten Einwohnern.

Weiterführende Lektüre:
Artikel in der Süddeutschen Zeitung zum Tod von James Rizzi


Kommentar schreiben

Du musst angemeldet sein um einen Kommentar zu schreiben.

Der Beitrag wurde am 27. Dezember 2011 um 23:27 veröffentlicht und wurde in der Kategorie Kunst gespeichert. Du kannst Kommentare zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0 Feed verfolgen. Du kannst einen Kommentar schreiben, oder einen TrackBack auf deiner Seite einrichten.